Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unsere Chronik

Von 1887 bis 1895 gehörten die Feuerwehren Niehuus und Bov (Dänemark) zusammen.

1895 wurde diese Verbindung aus unbekannten Gründen aufgelöst und das Inventar verkauft.

 

 

Auf einer Gemeindeversammlung der Gemeinde Kluesfeld am 06.04.1904 wurde über die Errichtung des Feuerlöschbezirks Niehuus - Klues beraten und dessen Gründung beschlossen.

Mit einem Schreiben vom 03.08.1904 an den herzoglichen Amtsvorsteher in Waldemarstoft, hat der königliche Landrat zu Flensburg die Statuten der Freiwilligen Feuerwehr Niehuus - Klues genehmigt.

 

 

1906 trennten sich die Wehren voneinander und es entstanden die eigenständigen Freiwilligen Feuerwehren Niehuus und Klues.

In den folgenden Jahren wurden die nötigen Gerätschaften für die Wehr Niehuus angeschafft.

Das Gerätehaus befand sich an der Straßengabelung Schloßberg - Am See.

 

 

Das 20-jährige Stiftungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Niehuus wurde im Strandhotel Wassersleben am 11.02.1924 gefeiert.

 

Im Mai 1963 schaffte die Gemeinde Harrislee einen VW-Transporter an und löste damit die Treckerwehr ab.

 

 

Mit einer großen Übung auf dem Schulgelände und einer anschließenden Feier in der Gaststätte

„Zur Gemütlichkeit“ wurde 1964 das 60-jährige Bestehen zelebriert.

 

Der VW-Transporter wurde 1982 durch ein LF 8 auf einem Mercedes Fahrgestell mit Ziegler Aufbau ersetzt.

 

 

Da das Gerätehaus für das neue LF 8 zu klein war, musste ein neues gebaut werden.

Zum größten Teil in Eigenleistung entstand 1985 die neue Wache auf dem Gelände der alten Schule in Niehuus. Zwischenzeitlich war das Fahrzeug in der Scheune von Jörgen Torp untergebracht.

Das alte Gerätehaus wurde abgerissen.

 

1994 wurde das 90-jährige Bestehen auf Johannisberg in der Scheune von H. H. Hansen gefeiert

 

Das LF 8 wurde im Oktober 2003 durch ein LF 8/6 auf einem MAN Fahrgestellt mit Magirus Aufbau ersetzt

 

 

Da in der Wache auf dem Schulgelände zu wenig Platz war, wurde ein neues Grundstück gesucht.

Am 12.08.2009 konnte ein neuer Standort an der Niehuuser Straße erschlossen und vermessen werden. Anfang August 2010 zogen die Kameraden ins neue Gerätehaus ein.

 

Am 07.09.2010 übergab der Bürgermeister Dr. W. Buschmann offiziell den Schlüssel der neu bezogenen Wache.

 

 

 

 

Folgende Einsätze wurden aufgrund ihrer Größe als besonders betitelt: der Brand der alten Niehuuser Schule im Jahre 1912, die Brände auf Klueshof im Mai 1990 und August 1992. Die Gebäude brannten jeweils bis auf die Grundmauern nieder. Dazu gehört auch der Großbrand am 10. Juli 2006 auf dem Hof von Andresen. Das Feuer vernichtete das Strohlager sowie die Maschinenhalle.

 

In der Scheune von H. Andresen am See konnte am 4. Juni 2004 das 100-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Niehuus gefeiert werden.

 

Nach der Schließung der Niehuuser Schule im September 1967 wurde die Feuerwehr der kulturelle Motor im Ortsteil Niehuus. Fortan veranstalteten die ehrenamtlichen Helfer die Dorffeste. Auch die großen Dorfjubiläen 1971 (600 Jahre) und 1996 (625 Jahre) auf dem Schulgelände und in der Scheune von H. A. Andresen wurden von den Kameraden ausgerichtet. Anfangs wurden zudem die Weihnachtsfeiern und die Laternenumzüge übernommen. Diese wurden jedoch im Laufe der Zeit aus Mangel an Beteiligung eingestellt. Das Laternelaufen wurde 2001 erstmalig wieder veranstaltet und fand großen Anklang.

 

Zum ersten Gründungspartner, der Freiwilligen Feuerwehr Bov (Dänemark), pflegt die Niehuuser Wehr ein gutnachbarschaftliches Verhältnis. Neben gelegentlichen gemeinsamen Übungen besuchen die Mannschaften sich gegenseitig zu den Kameradschaftsfesten. Im Sommer wird ein gemeinsames Schlagbaumfest an der Grenze gefeiert. Ebenfalls wurde von beiden Wehren ein Grenzfest zur Öffnung der Grenze im März 2001 organisiert.

 

Wehrführer waren:

 

Jörgen Torp (1921-1922 und 1925-1926)

Christian Behrendsen (1923-1924)

Friedrich Jessen (1926-1935 und 1948-1961)

Hans Andresen (1961-1971)

Uwe Lemburg (1971-1978)

Hans Otto Heiss (1978-1984)

Heinrich Rücker-Greve (1984-2004)

Dirk Behrendsen (2004-2016)

Sönke Rücker-Greve (2016-2018)

Nach dem plötzlichen Tod von Sönke Rücker-Greve, hat Tim Borchardt die kommissarische Wehrleitung übernommen,

bis zur Wahl eines neuen Wehrführers.

Jens Sörensen (seit 2019)

 

Quelle: Gemeinde Harrislee Chronik.